Skip to main content

Bügeln ohne Bügelbrett

Bügeln ohne Bügelbrett? Ja, das geht durchaus.

Die Gründe, warum man sich kein Bügelbrett anschafft, sind vielleicht, dass nicht noch mehr Geld für das unliebsame Bügeln ausgegeben werden möchte oder dass das Brett sperrig ist. Vielleicht kommt noch das „früher ging’s auch ohne“ dazu, was ja auch stimmt. Früher wurde, wenn überhaupt, immer ohne Bügelbrett gebügelt.

Eine weitere Möglichkeit, wieso du gerade kein Bügelbrett zur Hand hast, ist vielleicht auch, weil du einfach gerade irgendwo in der Welt unterwegs bist. 

Die Gründe fürs Bügeln ohne Bügelbrett sind also vielfältig. Und gleich zu Beginn lässt sich sagen, dass Bügeln ohne Bügelbrett möglich ist.

Es gibt zum Glück nicht nur Schwarz und Weiss, nicht nur Bügeln mit und ohne Bügelbrett. So möchten wir auch noch ein paar „Zwischenlösungen“ vorstellen. Die Hersteller suchen immer wieder nach innovativen Ideen, wie Haushaltsarbeiten auch unterwegs, mit wenig Platz oder besonders kostengünstig erledigt werden können. In diese Kategorie gehören das Bügeln mit einer Bügeldecke und dem Tisch-Bügelbrett.

 

1. Bügeln ohne Bügelbrett – unsere Anleitung:

Wenn du ohne Bügelbrett bügeln möchtest, solltest du für gutes Gelingen folgende Hinweise beachten:

  • Suche dir zum Bügeln ohne Bügelbrett eine möglichst ebene, nicht zu kleine, Fläche aus. Am ehesten bietet sich da wohl der Ess- oder Bürotisch an, zur Not vielleicht auch einmal die Sitzfläche eines Stuhls.
  • Nun gilt es, einen Ersatz für die Bügelunterlage zu finden. Denkbar sind spezielle Bügeldecken, auch Bügeltücher genannt, wie sie zum Beispiel bei Amazon zu finden sind*(hier klicken). Damit lassen sich die besten Resultate erzielen.
  • Wird auf eine Bügeldecke verzichtet, können verschiedene Tücher als Unterlage dienen. Wichtig einfach, dass mehrere Lagen eingesetzt werden und das Material möglichst wenig einsinkt. Denkbare Unterlagen sind alte Bettlacken, Wolldecken oder auch Handtücher. Je glatter die Unterlage, desto besser! Weshalb es eine gute Idee ist, als oberste Lage ein Laken aus Baumwolle oder Leinen zu verwenden.
  • Für die oberste Lage sollten zudem Tücher in heller Optik gewählt werden, da sehr farbige oder dunkle Oberflächen-Materialien abfärben könnten.
  • Beim Bügeln ohne Bügelbrett unbedingt auch daran denken, dass die Tischplatte darunter nicht zu heiss wird. Gerade Holzlackierungen von Tischen (oder Parkettböden) können leicht Schaden nehmen. Am besten nie ohne Unterlage bügeln und immer mindestens 3-4 Lagen unterlegen. Besser ist auch, keinen Dampf und nur so viel Hitze wie nötig, zu verwenden – beides kann selbst mehrere Stofflagen leicht durchdringen und das Untermaterial schädigen. Verweile zudem nicht länger, als nötig, mit dem Bügeleisen auf der gleichen Stelle.
  • Beachtest du diese Hinweise, gelingt das Bügeln ohne Bügelbrett einwandfrei.

2. Bügeln mit der Bügeldecke

Wenn du kein Bügelbrett besitzt und auch weiter ohne Bügelbrett bügeln willst, dann sind Bügeldecken* eine günstige und platzsparende Lösung. Die Decken können direkt auf eine glatte Fläche gelegt werden und haben eine isolierende Wirkung. Dadurch kann auf ihnen ganz normal und mit Dampf gebügelt werden. Das bedeutet viel Komfort und Sicherheit, selbst beim Bügeln ohne Bügelbrett. Diese Lösung ist gerade auch unterwegs oder auf Reisen ideal. Die Decken lassen sich klein zusammenlegen und sind eine gute Ergänzung zu Reisebügeleisen. Mit diesen beiden Helfern musst du nirgends auf einen stilvollen und gepflegten Auftritt verzichten.

Bügeldecken Auswahl:

3. Bügeln mit Vertikaldampf

Unser Extratipp: Viele Kleidungstücke wie Blusen, Kleider, Anzüge oder Hosen können sehr leicht mit Vertikaldampf gebügelt werden. Das Kleidungsstück dazu an einen Kleiderbügel hängen und die Falten mit dieser praktischen Funktion, die fast alle Modelle bieten, dämpfen. Für viele Textilien, die nicht allzu zerknittert sind, absolut ausreichend. Dies ist sozusagen eine andere Art von Bügeln ohne Bügelbrett.

Übrigens: in unserem Bügeleisen Vergleich stellen wir Modelle mit Vertikaldampf (hier klicken) vor

Das Bügeln ohne Bügelbrett ist also zur Not, oder wenn nur sehr selten gebügelt wird, durchaus eine Option. Bügeldecken oder Tisch-Bügelbretter sind eine gute Idee, wenn besonders auf eingeschränkte Platzverhältnisse eingegangen werden muss oder unterwegs gebügelt werden möchte.

4. Vorteile vom Bügeln mit Bügelbrett

buegeln-ohne-buegelbrett-schritt-fuer-schritt

Bügeln ohne Bügelbrett ist zwar ohne grossen Aufwand möglich. Allzu bequem ist die Arbeitsposition dabei jedoch nicht und auch sonst gibt es ein paar Aspekte, die für ein Bügelbrett sprechen:

  • Bei qualitativen Bügelbrettern lässt sich die Arbeitshöhe einstellen. Dadurch kann die optimale Position gefunden und das Bügeln rückenschonend ausgeführt werden. Beim improvisieren Bügeln an normalen Tischen entstehen oft Fehlhaltungen, die bei langer Arbeitsdauer zu Schmerzen führen können.
  • Die Bezüge von Bügelbrettern sind nicht selten aus Hightech-Materialien gefertigt. Diese sind nicht nur glatt, sondern sie unterstützen die Bügeleisen auch in ihren Gleiteigenschaften. Das Bügeln lässt sich mit weniger Kraftaufwand und in kürzerer Zeit erledigen.
  • Soo viel Platz braucht ein Bügelbrett gar nicht – es kann zusammengeklappt ganz leicht hinter Türen oder in einem Schrank verstaut werden.
  • Viele Bügelbretter sind bereits für wenig Geld zu haben.

In unserem Bügelbrett Vergleich (hier klicken) stellen wir günstige und doch qualitative Modelle vor. Schau gleich nach 

5. Bügeln mit dem Tisch-Bügelbrett

Solltest du dir kein Bügelbrett anschaffen wollen, weil du zu wenig Platz hast und ist das Bügeln ohne Bügelbrett auf Dauer umständlich? Dann könnten Tisch-Bügelbretter für dich eine gute Option* sein. Diese kompakten und leichten Modelle wurden für alle entwickelt, die nur selten bügeln und dabei wenig Platz zur Verfügung haben.

Tisch-Bügelbretter kombinieren dabei die Vorteile von normalen Bügelbrettern mit dem Anspruch möglichst platzsparend daher zu kommen.

So funktioniert es:

Bei Tisch-Bügelbrettern wurden die sperrigen Beine weggelassen und durch rutschfeste, weiche „Füsse“ ersetzt, dadurch können sie direkt auf einen Tisch gestellt werden. Die Füsse gewährleisten den Abstand zur Tischfläche und es kann ganz normal gebügelt werden. Das Polster weisst die genau gleichen Eigenschaften, wie bei normalen Bügelbrettern, auf. Es hilft dir, leichter über das Material gleiten zu können und die Arbeit in kürzerer Zeit zu erledigen.

Als Nachteile werden von Käufern die Standhaftigkeit und die kleinere Nutzfläche des Tisch-Bügelbretts gesehen. Überzeugt waren die meisten Nutzer von dem minimalen Gewicht, das einen sehr flexiblen Einsatz erlaubt. Auch die Bügelergebnisse konnten überzeugen.

Bügeln ohne Bügelbrett hat je nach Situation also durchaus seine Berechtigung und es ist eine persönliche Entscheidung, wie viel Komfort beim Bügeln gewünscht ist. Dabei spielen die vorhandenen Platzverhältnisse ebenso eine Rolle, wie die Häufigkeit mit der gebügelt wird.

blogwolke.de - Das Blog-VerzeichnisBlogverzeichnis


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

eins + zwanzig =